Einschulung 2017/2018

Liebe Eltern,

am 15.08.2017 wurden 42 neue Erstklässler und Erstklässlerinnen mit einer großen Feier in die Schulgemeinschaft aufgenommen. Bei tollem Wetter und viel guter Laune erfolgte der erste Willkommensgruß in der katholischen Kirche. Bei der anschließenden Feier in der Turnhalle der Grundschule erfuhren die Kinder dann mit wem sie in eine Klasse kommen und wer ihre Klassenlehrerin wird. Als Willkommensgruß übergaben die Klassenlehrerinnen jedem Kind eine Blume. Gegen 10.45 Uhr gingen die Kinder (!a Schmetterlingsklasse und die 1b Delfinklasse) dann gemeinsam mit ihren Lehrerinnen zur ersten Schulstunde in die entsprechenden Klassenräume.

Im Anschluss an diese Stunde standen dann schon die Eltern, Verwandte und Freunde erwartungsvoll vor den Klassenräumen und nahmen ihre Schulkinder freudig in Empfang.

Das gesamte Kollegium der Schule wünscht Ihrem Kind und Ihnen eine gute und erfolgreiche Grundschulzeit in der Grundschule Wißmar. Im Namen des Kollegiums

 

 

Schulprogramm

In unserem Schulprogramm finden Sie eine ausführliche Beschreibung der festen Bestandteile unserer Schule wie auch die Darstellung unserer gegenwärtigen pädagogischen Konzeption. Sie können das Schulprogramm gerne über Ihren Elternbeirat, das Sekretariat oder über die Schulleitung erfragen. Es ist auch über die schuleigene Homepage herunterladbar.

Arbeitsgemeinschaften

Dank der Zusammenarbeit mit Vereinen, und einzelnen Personen sind wir in der Lage Arbeitsgemeinschaften anzubieten. Diese finden nach dem regulären Unterricht statt und in der Zeit von 14.00 – 15.00 Uhr. Die Arbeitsgemeinschaften sind kostenfrei. Die Anmeldung zu einer Arbeitsgemeinschaft verpflichtet zur Teilnahme.

Unterrichts- und Pausenzeiten:

7.45 – 8.00 Uhr      Offener Anfang

8.00 – 9.30 Uhr      1. Unterrichtsblock

9.30 – 9.40 Uhr      Frühstückspause im Klassenraum

9.40 – 10.00 Uhr      Hofpause

10.00 – 11.30 Uhr   2. Unterrichtsblock

11.30 – 11.45 Uhr    Hofpause

11.45 – 12.30 Uhr    5. Stunde

12.30 – 13.15 Uhr    6. Stunde

Stundentafel für Klasse 1 / 2:

5 Stunden Mathematik

6 Stunden Deutsch

2 Stunden Sachunterricht

2 Stunden Kunst

3 Stunden Sport

2 Stunden Religion (Dieser Unterricht ist religionsübergreifend.)

1 Stunde1 Musik

1 Stunde soziales Lernen (Frau Kolkhorst)

________________________

22 Stunden insgesamt

 

Unterricht vor den Ferien

Vor jedem Ferienbeginn endet der Unterricht nach der dritten Stunde um 10.45 Uhr.

 

Beurlaubungen

Beurlaubungen einzelner Schülerinnen und Schüler bis zu drei Tagen können von der Klassenlehrerin genehmigt werden. Beurlaubungen vor und im Anschluss an die Ferien, sowie mehr als drei Tage, müssen schriftlich (mit Begründung), mindestens 3 Wochen vorher bei der Schulleitung beantragt werden. Solch ein Antrag sollte nur in Ausnahmefällen gestellt werden und wird während der gesamten Grundschulzeit in der Regel nur 1x gewährt.

 

Frühstück

Das gemeinsame Frühstück um 9.30 Uhr findet in der Klasse statt, damit die Kinder in aller Ruhe essen und trinken können und anschließend genug Zeit zum Bewegen haben.

Ein ausgewogenes Frühstück mit frischem Obst oder Gemüse, Vollkornprodukten und Wurst oder Käse statt süßen Auflagen fördert die Gesundheit und Lernfähigkeit Ihres Kindes. Auch das Trinken ist sehr wichtig. Daher bieten wir in den Klasse Wasser an. Sie können jedoch gerne auch eigene (möglichst ungesüßte) Getränke in einer dichten Trinkflasche mitgeben. Achten Sie bitte darauf, dass die Kinder die Brotdosen und Flaschen selbstständig öffnen und schließen können.

 

Hausaufgaben

Hausaufgaben dienen der Ergänzung der Unterrichtsarbeit und stehen im sinnvollen Zusammenhang mit dem Unterricht. Sie üben das Gelernte ein und zeigen auf, wo noch Klärungsbedarf besteht. Daher sollte Ihr Kind diese möglichst selbstständig anfertigen. Somit lernt es ein verantwortungsbewusstes Handeln und eine sinnvolle Zeiteinteilung.

Hier noch ein paar Tipps für stressfreie Hausaufgaben:

1. Wach? Wer müde ist, kann keine Hausaufgaben machen: Erst ausruhen!

2. Entspannt? Schulärger oder andere Probleme erst ausräumen, denn sie sind Energie – und Gedankenfresser.

3. Ein voller Bauch studiert nicht gerne. Aber Hunger ist auch kein guter Lehrer. Ein leichter Imbiss hilft beim Denken.

4. Arbeitsrituale helfen tägliche Entscheidungs- und Diskussionszeiten einzusparen. Finden Sie gemeinsam mit Ihrem Kind heraus, wann und wo es am besten arbeiten kann und halten Sie dieses Ritual nach Möglichkeit ein.

5. Arbeitsplatz: Ein aufgeräumter Arbeitsplatz hilft, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Gespitzte Stifte, Papier und Hefte liegen bereit – das ist gleich ein ganz anderer Start ins Arbeiten

6. Zeit und Geduld: Jede Art von Hektik und Ungeduld überträgt sich auf Ihr Kind und gefährdet entspanntes Arbeiten.

7. Einen Aufgabenplan erstellen: Besprechen Sie mit Ihrem Kind, was es zu tun hat und welche Reihenfolge sinnvoll ist. Gut für die Motivation: leichtere Aufgaben zuerst machen und für Abwechslung durch verschieden Tätigkeiten sorgen. Also nach dem Schreiben lieber etwas auswendig lernen, nach dem Rechnen malen, ehe es dann wieder mit dem Schreiben weitergeht.

 

Unfälle

Für die Schülerinnen und Schüler besteht über den Schulträger eine Unfallversicherung für den Schulweg, die Unterrichtszeit und für Schulveranstaltungen.

Schulunfälle müssen dem behandelten Arzt und der Schule gemeldet werden. Sollte während der Unterrichtszeit etwas passieren, werden Sie telefonisch informiert und bei Bedarf ein Arzt gerufen.

 

Krankheit

Sollte Ihr Kind erkranken, bitten wir Sie, der Schule am gleichen Tag über einen anderen Schüler oder telefonisch bis spätestens 8.00 Uhr morgens Bescheid zu geben. Nach der Genesung geben Sie Ihrem Kind bitte eine schriftliche Entschuldigung oder ein Attest des Arztes mit.

 

Schulbücher

Zu Beginn jedes Schuljahres erhalten die Schülerinnen und Schüler Schulbücher. Wir bitten Sie, diese einzubinden und Ihre Kinder zu einem pfleglichen Umgang anzuhalten.

Sollten Bücher durch Ihr Kind verunreinigt oder zerstört werden, müssen diese von Ihnen ersetzt werden.

 

Elternbeirat

Eltern haben Rechte und Pflichten. Auch in der Schule können sie mitbestimmen und mitwirken. Daher hat jede Klasse einen Elternbeirat, der in den ersten sechs Wochen nach Schulbeginn für zwei Jahre gewählt wird. Der Elternbeirat vertritt die Eltern gegenüber der Schulleitung hat Informationsrecht und unterstützt die Zusammenarbeit von Schule und Elternschaft. Die Vertreter der Klassen wählen einen Schulelternbeirat. Dieser kann an Fach- und Gesamtkonferenzen teilnehmen. Elternarbeit ist ausdrücklich erwünscht und ist immer eine Bereicherung des Schullebens.

Unsere derzeitige Schulelternbeirätin ist

Frau Nina Eggert

stellv. Schulelternbeirat ist

Herr Matthias Lott

 

Förderverein 

Eine große Unterstützung erhält die Schule durch den Förderverein der Grundschule Wißmar e.V. Dieser wurde 1995 gegründet und er hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Schule finanziell dort zu unterstützen, wo die Mittel der Schulträger nicht ausreichend sind. Über den Beitrag fester Mitglieder des Vereines, Spenden und verschiedener Veranstaltungen erwirtschaftet er Einnahmen (2007 waren es ca.6000,-€), welche ausschließlich den Schülerinnen und Schülern der Grundschule zu Gute kommen.

Der Förderverein wird sich am Einschulungstag vorstellen und Ihnen Kleingebäck und Getränke anbieten.

Erster Vorsitzender ist zurzeit Andreas Mockenhaupt.

 

 

 

Schulwegeplan

Zur Sicherheit Ihres Kindes ist ein Schulwegeplan erstellt worden. Darauf wird ersichtlich, auf welchem Weg Ihr Kind am günstigsten und sichersten zur Schule gehen kann. Rechtzeitig vor der Einschulung Ihres Kindes erhalten Sie diesen Plan. Der sicherste Weg muss nicht immer der kürzeste sein! Sollten Sie Ihr Kind mit dem Auto zur Schule bringen, bitten wir darum nicht im Schuleingangsbereich zu halten, denn Sie gefährden die dort zu Fuß ankommenden Schülerinnen und Schüler erheblich. Lassen Sie Ihr Kind im Hainerweg aussteigen und die wenigen Schritte in die Schule laufen.